Sportlicher Halbmond

Ich hatte es mir für meine Zeit nach dem Krankenhaus fest vorgenommen: Der Halbmond wird sportlich. Leider hat sich in letzter Zeit bei diesem grundsätzlich vorzüglichen Gedanken der Schlendrian eingeschlichen. Also habe ich am vergangenen Wochenende meinen Vorsatz erneuert. Am Sonnabend habe ich den weltbesten Freund an der Hand genommen und ihn nach draußen in die unwirtliche Kälte gezerrt. Anreiz war, ein Haus von außen anzugucken, das zu verkaufen war. Dann bin ich mit ihn jedoch 1,5 Stunden durch die Gegend spaziert und hatte hinterher sogar so eine Art Gefrierbrand auf den Wangen… Fühlte mich sonst aber königlich!
Gestern bin ich mit meiner Sis schwimmen gewesen. Nach dem Motto: „Wir sind zwar nicht die Schnellsten aber wir halten durch!“ sind wir eine Stunde lang brav geschwommen, bevor wir uns in der Sole-Therme entspannt haben.
Heute sind meine Beine wie Pudding und im Rücken habe ich Muskelkater. Trotzdem wird heute getanzt! Ich bin ja schließlich sportlich… ;-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: