Schneckenpost

Ich habe neuerdings eine Bekannte auf Mallorca. Das spannende daran: Sie hat nur ein – selten aufgeladenes – Prepaid-Handy und keinen Internetanschluss. Trotzdem möchte ich den Kontakt zu ihr nicht abreißen lassen. Also ran an den Schreibtisch, das alte Briefpapier rausgekramt und geschrieben. Da ich meistens auf dem Computer tippe, fängt meine Hand schon nach wenigen Minuten an weh zu tun. Allerdings macht das Schreiben auch ungeahnten Spaß. Später gehe ich noch zur „Schneckenpost“ kaufe Briefmarken (die man ja nicht mehr anlecken muss), schmeiße den Brief in den Kasten und fühle mich wie mit 11 Jahren. Da hatte ich meine erste Brieffreundin. Ich freu mich schon tierisch auf meinen nächsten Brief!

Advertisements
Veröffentlicht in Querbeet. Leave a Comment »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: