To Do

To Do-Listen haben so etwas Beruhigendes. Man bildet sich durch sie ein, dass man sein Leben unter Kontrolle hat. Cool finde ich außerdem, wenn ich erledigte Dinge abstreichen kann. Da weiß ich, dass ich etwas erfolgreich beendet habe. Oder auch nicht.

  • Tierärztin dazu bringen, meinem Kaninchen die Medikamente zu verabreichen, die sie kriegen muss, damit der Gnadenhof sie weitervermittelt.
  • Nicht ausfallend werden in Telefongesprächen mit Tierärztinnen, die sagen, dass sie die Oberhoheit über Medikamentenverordnungen haben und dass ich doch einfach sagen soll, mein Kaninchen hätte die Medikamente bekommen.
  • Sich beruhigen.
  • Sich keine Sorgen machen, um die Weitervermittlung des Kaninchens und die Auswirkungen auf das eigene Leben.
  • Neue Lösung für Punkt 1 überlegen.
  • Neuen Tierarzt suchen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: